Kostenlose Nachhilfe

von Markus Brettner

In einfachen Worten erklärt: Kostenloser Nachhilfe-Unterricht

Erklärt in einfachen Worten:

Kostenloser Nachhilfe-Unterricht

Manche Kinder bekommen kostenlosen Nachhilfe-Unterricht.

Ein Kind kann kostenlosen Nachhilfe-Unterricht bekommen,

wenn die Eltern wenig Geld haben.

Menschen haben wenig Geld, wenn sie diese Leistungen bekommen:

- Arbeitslosengeld II oder

- Sozialgeld oder

- Sozialhilfe oder

- Wohngeld oder

- Kinderzuschlag oder

- Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

 

Wenn Menschen wenig Geld haben, dann können sie Geld für

Nachhilfe-Unterricht bekommen. Das steht im Gesetz.

Das Gesetz hat einen schweren Namen. Das Gesetz heißt

Bildungs- und Teilhabepaket. Das Gesetz hat auch eine Abkürzung.

Die Abkürzung für das Gesetz heißt BuT.

Bekommen Sie Arbeitslosengeld oder Sozialgeld oder Sozialhilfe

oder Wohngeld? Oder bekommen Sie Kinderzuschlag?

Oder bekommen Sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz?

Dann kann Ihr Kind kostenlosen Nachhilfe-Unterricht bekommen.

Damit Ihr Kind kostenlosen Nachhilfe-Unterricht bekommt, müssen

Sie einen Antrag stellen.

Dann können Sie Geld aus dem BuT bekommen.

Fragen Sie in Ihrer Nachhilfe-Schule.

Ihre Nachhilfe-Schule hilft Ihnen, den Antrag zu stellen.

 

LEICHT LERNEN

Schulleitung: Dipl. Jur. (Univ.) Josef Vogl & Markus Brettner

Rosenstraße 2

90559 Burgthann

www.leichtlernen.com

09183/ 950 344

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.